Jörg Nießen zu Gast

Zu Gast bei der elften Leseburg ist Jörg Nießen. (Foto: Michael Thau)
Zu Gast bei der elften Leseburg ist Jörg Nießen. (Foto: Michael Thau)

Wieder ist ein bundesweit bekannter Autor zu Gast bei der Erkelenzer Leseburg. Wir begrüßen am Freitag, 29. April, um 19 Uhr Jörg Nießen in der Leonhardskapelle. Mit seinen Büchern "Schauen Sie sich mal diese Sauerei an" und "Die Sauerei geht weiter" hat der Autor ein großes Publikum gefunden. In seinen Büchern schildert er Erlebnisse, tragische, dramatische, aber auch heitere Ereignisse aus seinem Leben als Rettunsgsanitär. Seine Lesungen sind das pure Vergnügen, bei dem das Publikum immer wieder auf seine Kosten kommt. In seiner unnachahmlichen Art schafft Jörg Nießen es, auch noch dem heikelsten Ereignissen eine positive Wendung zu geben. Eintrittskarten zum Preis von sieben Euro können jetzt schon bei der Erkelenzer Leseburg unter erkelenzer-Leseburg@web.de bestellt werden. Das Kartenkontingent ist begrenzt. (sh. auch Jahresprogramm).

Über uns

Die Erkelenzer Leseburg, das ist ein Team von vier Literaturbegeisterten, die sich mit einigen Freunden darum bemühen, in Erkelenz die gorße Vielfalt der Literatur darzustellen (mehr dazu findet sich im Archiv). Das Team besteht aus Felix und Helmut Wichlatz, Jörg Grätz und Kurt Lehmkuhl. Unser Stammsitz ist die Erkelenzer Burg, die allerdings wegen ihrer Architektur nur im Sommer für Lesungen zu nutzen ist. In dem kalten Monaten ist es einfach zu ungemütlich im großen Saal. Und frieren soll niemand, der zu unseren Veranstaltungen kommt. Deshalb ist die Leseburg oft "on tour", also unterwegs. Lesungen gab es etwas schon im Alten Rathaus, in der Volksbank oder auf dem Alten Friedhof an der Brückstraße, mit einer   Mittsommernachtslesung.